Über Tango

Beim Tango Argentino gibt es diverse Tanz-Stilrichtungen sowie unterschiedliche Rhythmen. Tango ist Ausdruck einer städtischen Subkultur, die als Musikform, Tanz und Lied in Erscheinung tritt. Sie entstand aus dem Zusammentreffen ur-amerikanischer, afrikanischer, west- und osteuropäischer Kulturen am Rio de la Plata gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Mehr dazu auf Wikipedia: Tango Argentino

 

Tango – eine Form der Kommunikation

Der Tanz ist keineswegs erotisch oder frivol wie Nichttänzer oft meinen, vielmehr ist er ein getreues Abbild einer sehr engen (Tanz-)Paarbeziehung. Gut getanzt bedeutet er: uneingeschränkte Aufmerksamkeit hin zum und Rücksicht auf den Partner, ohne dabei die Umgebung außer Acht zu lassen. Subtile Vorschläge des einen Partners und die Reaktion des Anderen, wobei die Rollen, von außen unbemerkt, immer wieder getauscht werden. Aufmerksames Hören der Musik und der dauernde Versuch, sie so gut wie möglich zu interpretieren. Verantwortlichkeit beider Partner für den gesamten Tanz. Aber auch: sich darstellen können und dem Anderen Raum dafür lassen. Den Anderen immer wieder überraschen. Fehler des Anderen ausgleichen oder neue Figuren/Optionen daraus entwickeln.

Da der Tango ein fast völlig improvisierter Tanz ist und jeder frei ist, neue Elemente hinzuzufügen, ergibt sich alles andere aus der Übung. Dies alles macht den Tango zum interessantesten der uns bekannten Paartänze und führt zu seiner Akzeptanz auf der ganzen Erde. Seit einigen Jahren gibt es in beinahe jeder größeren Stadt die Möglichkeit, Tango zu lernen und zu tanzen- und so auch bei uns in unseren Kursen und Milongas im Frankfurter Turnverein 1860.

 

Unsere Milongas

Die Milonga am Zoo startete im Jahre 2003 aus einer spontanen Initiative einiger Tango-Aficionados, da es zu dieser Zeit in Frankfurt am Main keine großen Tanzsäle gab, um speziell Tango zu tanzen. Getragen von dem Gedanken, dass jeder Mensch – unabhängig vom Geldbeutel –  die Möglichkeit haben sollte Tango zu tanzen, versammelten sich die Beteiligten wöchentlich zur Milonga am Zoo. Nach und nach kamen immer mehr Tangobegeisterte hinzu.

Wir veranstalten Milongas tradicionales und Milongas mit einer bunten Musikmischung. Da der Eintritt zu unseren Milongas frei ist, heißen wir Spenden willkommen. Speziell für unser Tango Café freuen wir uns über Kuchenspenden oder andere Leckereien für das Büffet.

 

Organisatorisches

Wir bitten alle unsere Gäste ihren eigenen Müll in die Müllbehälter zu werfen oder selbst zu entsorgen (besonders mitgebrachte Glasflaschen). Wir bitten darauf zu achten, dass wir nicht für Wertgegenstände oder die Garderobe haften – Fundsachen können wir leider nicht lagern. Das Filmen oder Fotografieren auf den Milongas ist nur in Abstimmung mit uns und den Beteiligten gestattet.